bdL KG | Adlershofer Str. 6 | D-12557 Berlin info [at] b-dL.com +49 30 740 767 16

Schlagwort Archiv: DALI

DALI

Was ist DALI?

DALI_logo

DALI (Digital Addressable Lighting Interface) ist eine standardisierte Schnittstelle zur Ansteuerung von elektronischen Vorschaltgeräten für Leuchtstofflampen über digitale Steuersignale. Im Vergleich zur analogen Schnittstelle (1-10 V) kann DALI aufgrund der individuellen Adressierbarkeit einzelne Betriebsgeräte ansteuern.

Soweit die offizielle Definition…

Das hier ist der Text, der in der DALI Broschüre steht:
DALI ist die Bezeichnung eines internationalen Standards, der speziell für die digitale Beleuchtungssteuerung konzipiert wurde.
DALI bietet eine einzige Schnittstelle für alle elektronisch gesteuerten Lichtquellen in einem einfach zu installierenden und vielseitigen System.
DALI bietet die nahezu unbegrenzte Skalierbarkeit von Lichtsteuerungssystemen.
DALI ist – dank Energieeinsparungen – kosteneffizient und ganz einfach zu bedienen.
DALI wurde von den führenden europäischen Leuchtenherstellern entwickelt und hat sich rund um den Globus einen festen Platz erobert.

Gugst Du hier und hier und fragst Du Tante Google…

Die Vorteile von DALI auf einen Blick

  • internationaler Standard
  • Austauschbarkeit von Betriebsgeräten unterschiedlicher Hersteller
  • speziell für gewerbliche und architektonische Beleuchtung konzipiert
  • zukunftssicher Kosteneffizienz
  • intelligentes Lichtmanagement (erhöht die Standzeit der Leuchten und spart Energie)
  • niedrige Installationskosten (einfache Verdrahtung, weniger und kostengünstigere Komponenten)
  • niedrige Wartungskosten, einfache Planung und Installation
  • Lösung mit einer einzigen Leitung (keine zusätzliche Busleitung erforderlich)
  • einfache Verdrahtung (keine Berücksichtigung der Polarität, sämtliche Topologien)
  • flexibles Lichtdesign, Vielseitigkeit
  • frei adressierbare DALI-Betriebsgeräte für skalierbare Beleuchtungsszenen (vom Arbeitsplatz aus für einen Raum, eine Etage, ein Gebäude)
  • Konfiguration und Neukonfiguration von Lichtgruppen über Software (keine feste Verdrahtung oder Umverdrahtung)
  • Interoperabilität mit Gebäudemanagementsystemen, digitales System
  • verteilte Intelligenz (keine externen Schaltrelais zum Ein- bzw. Ausschalten, lokale Speicherung von bis zu 16 Beleuchtungsszenen in einem DALI-Betriebsgerät)
  • automatisierte Funktionen (z. B. durch Sensoren gesteuertes Dimmen und Schalten)
  • individuelle Statusrückmeldung und Systemüberwachung
  • Durch das Zusammenspiel von Architektur und Licht wird ein Gebäude mit Leben erfüllt. Die DALI-Systeme lassen dem Architekten völlige Wahlfreiheit und geben ihm so die Möglichkeit, seine Visionen umzusetzen.

    Kombinieren und anpassen

    DALI ist ein internationaler Standard. Alle wichtigen Hersteller bieten DALI-kompatible Lichtsteuerungsgeräte an, die für alle Arten von Lichtquellen erhältlich sind. Dies ermöglicht es dem Architekten, Beleuchtungslösungen einer Vielzahl von Herstellern zu kombinieren und unterschiedliche Arten von Leuchten in einer Installation zu nutzen, was ihm wiederum völlige künstlerische Freiheit verleiht.

    Szenengesteuerte Beleuchtung

    Mithilfe unterschiedlicher Beleuchtungsszenen lassen sich Lichtstimmung und Funktionalität von Räumen oder Gebäudebereichen und selbst das Erscheinungsbild eines ganzen Gebäudes per Tastendruck verändern.

    Die Bedürfnisse der Menschen erfüllen

    Durch eine gute Beleuchtung werden die visuellen, emotionalen und biologischen Bedürfnisse der Menschen in einem Gebäude erfüllt. Mithilfe von automatisch gesteuertem Dimmen und Schalten, beispielsweise mit Tageslicht- und Anwesenheitssensoren, können optimale Bedingungen geschaffen werden.

  • DALI bietet eine Kombination aus Kosteneffizienz, Vielseitigkeit und einfacherHandhabung.

    Kostengünstig

    DALI spart Zeit – und Geld – bei der Planung eines Beleuchtungssystems. Durch weniger Komponenten und eine einfachere Verdrahtung ermöglichen die DALI-Lichtsteuerungssysteme ein intelligentesManagement von Beleuchtungsszenen bei niedrigenKosten. Da die Leuchten nicht durch feste Verdrahtung, sondern über Software gruppiert werden, sind jederzeit Änderungen möglich, ohne dass Kosten für Neukonzeption oder Umverdrahtung anfallen.

    Vielseitig

    DALI ersetzt unflexible 1-10V-Analogsysteme. VerteilteIntelligenz gewährleistet die flexible Steuerung einzelner Leuchten, Lichtgruppen und Netzwerke. Die Leuchten lassen sich unterschiedlichen Gruppen zuordnen und schaffen so flexible Beleuchtungsszenen für Arbeitsbereiche, Räume, Etagen und Gebäude. Der international etablierte DALI-Standard garantiert die Interoperabilität mit allen Gebäudemanagementsystemen. Die Beleuchtungsszenen werden über einen zentralen Rechner konfiguriert, gespeichert und aufgerufen. Dies sorgt für höchsteFlexibilität während der gesamten Standzeit des Systems.

    Einfach und intelligent

    DALI bietet eine einzige Schnittstelle für alle elektronischen Vorschaltgeräte (EVG) und Lichtsteuergeräte. In einer Installation können Beleuchtungskörper aller Hersteller und jedes Lasttyps verwendet werden, sofern sie mit einem DALI-EVG ausgestattet sind; damit entfallen die Beschränkungen, die bisher durch herstellereigene Systeme gegeben waren. Durch die lokale Lichtintelligenz des EVG sind weniger Steuerelemente für die Veränderung der Beleuchtungsszenen erforderlich, sogar Erstanwender sind innerhalb kurzer Zeit mit der Bedienung der Lichtgruppen vertraut.

  • Da DALI ein digitales System mit nur einer Leitung ist, kann es nicht nur leicht installiert werden, sondern ist auch ausgesprochen kostengünstig und spart somit Zeit und Ressourcen.

    Verdrahtung leicht gemacht

    Für die Verdrahtung ist lediglich ein für die Netzspannung zugelassenes Standardkabel mit 5 Adern erforderlich, über welches die Stromversorgung und die DALI-Kommunikation erfolgt, so dass keine separate Busleitung und keine speziellen Werkzeuge erforderlich sind. Da bei DALI die Polarität nicht beachtet werden muss und eine freie Wahl der Topologie erlaubt ist, werden die bei 1-10V-Systemen üblichen Verdrahtungsfehler ausgeschlossen.

    Digital heißt einfach und flexibel

    Bei einem digitalen System entfällt die Notwendigkeit, Leuchten nach Gruppen zu verdrahten. Das System ist einfach zu programmieren und kann bei veränderten Anforderungen umprogrammiert werden, was eine kostspielige Umverdrahtungunnötig macht. Da das Schalten lokal über die Vorschaltgeräte selbst erfolgt, sind keine Schaltrelais erforderlich

    DALI kann mittels einer einfachen Datenaustausch-Schnittstelle ganz bequem in ein Gebäudemanagementsystem integriert werden. Dank der zentralen Überwachung des Lampenstatus werden die Prüfung, Fehlersuche und Inbetriebnahme vereinfacht und der entsprechende Zeitaufwand reduziert.

  • Die fortschrittlichen DALI-Lichtsteuerungssysteme bieten viele Vorteile, etwa Kosteneffizienz, Nachhaltigkeit, einfache Bedienung, zentraleÜberwachung und Komfort für den Anwender.

    Kosteneffizienz

    Das intelligente Management von Lampen und Vorschaltgeräten (d. h. Dimmen und Schalten) mit DALI hält die laufenden Kosten niedrig, erhöht die Standzeit, spart Energie und reduziert Wiederbeschaffungskosten.

    Nachhaltigkeit

    DALI ist eine nachhaltigeInvestition. Das System ist vielseitig und skalierbar und passt sich über die gesamte Lebensdauer eines Gebäudes an veränderte Raumnutzungen und Beleuchtungsanforderungen an.

    Einfache Bedienung

    DALI-Beleuchtungssysteme sind einfach zu bedienen, flexibel für aufgabenspezifische Beleuchtungsszenen zu konfigurieren und ermöglichen die vielseitige Nutzung von Räumen. Sie sind ohne Umverdrahtung neu konfigurierbar, etwa bei einem Mieterwechsel. Das digitale System unterstützt durch Tageslicht- und Anwesenheitssensoren sowie zeitabhängige Steuerung eine umfassende Automatisierung der Beleuchtung.

    Zentrale Überwachung

    Die digitaleZwei-Wege-Kommunikation von DALI ermöglicht Systemüberwachung, Statusrückmeldungen und Fehlermeldungen; dies reduziert Wartungskosten und erlaubt die zentrale Konfiguration der Leuchtengruppen.

    Komfort für den Anwender

    Durch die einfache Veränderung von Beleuchtungsszenen sowie die Automatisierung von Dimmen und Schalten in Abhängigkeit zur Umgebungsbeleuchtung oder Anwesenheit genießt der Anwender eine angenehme Arbeitsumgebung.

Schöne neue Welt

Wer dies bis hier gelesen hat und schon mal mit diesen „wunderbaren Produkten“ oder gar den tollen Programmen für die Steuerung einer größeren Installation zu tun gehabt hatte, wird sicherlich in die Tischkante beißen.

Jede einigermaßen vernüftig programmierte Anwendung, die auf DMX basiert, ist für „Szenenerstellung“ und „einfache Änderung“ besser zu gebrauchen als die DALI-Software. Egal ob es eine GrandMA, eine Strand Palette oder auch gerade e:cue ist.

Mal ganz abgesehen davon, dass DALI grottenlangsam ist.

Die maximale Geschwindigkeit (im besten Falle) beträgt 1200 baud!
Aber auch nur, wenn nur ein (1!) Gerät angeschlossen ist. Bei 10 teilen sich die 1200 baud, na? Richtig im dümmsten Falle durch 10…
Meistens liegt die Geschwindigkeit weit dadrunter.
Da kann eigentlich jedes Bit einzeln per Handschlag begrüßt und auf seinen Platz verwiesen werden…
DMX ist da schon ein wenig schneller…

Das ganz große Problem ist nun, wie kommen die DMX-Daten in die DALI-Welt?

Ein Glück, dass es dafür Lösungen gibt.

Guckst Du hier und hier!

Also: geht doch! Und zwar in beide Richtungen!

 

DMX512? Was das?     DMX-Messtechnik für Anfänger     RJ45-Adapter

LED-Grundlagen     LED Dimmen     LED-Kennlinien

Warum sind LED-Farben so sch…